Dienstag, 24. Mai 2011

FORUM LITERATUR # 56: Der Himmel über der Wüste ...



(Photo: Marion Birnbaum)

Das Forum-Literatur-Team (Margot Schwienbacher, Christoph Pichler) meldet sich zurück mit einer Sendung über das Ehepaar Bowles. Paul und Jane Bowles waren ein Leben lang verheiratet, es war eine Ehe mit vielen Seitenpfaden für jeden der beiden, und doch blieben sie zusammen. Die von ihren Schreibblockaden, ab 1957 von einem Schlaganfall gelähmte, gesellschaftlich umtriebige Jane, der disziplinierte, kühl-distanzierte, doch rastlose Paul ...
Wir unterhalten uns zunächst über den Film "The Sheltering Sky" ("Himmel über der Wüste", "Il tè nel deserto") von Bernardo Bertolucci, gedreht nach dem gleichnamigen Roman von Paul Bowles. Der Autor hat am Beginn und am Ende des Films jeweils einen Cameo-Auftritt, aber mit dem Ergebnis insgesamt war er nicht zufrieden (das Fo.Lit.-Team ist es auch nicht). In einem neuen Vorwort für seinen Roman schrieb Bowles 1998 in seiner gewohnt trockenen Art: "Je weniger man hier über den Film sagt, desto besser." Dann sprechen wir ausführlich über den Roman und darüber, warum man im Zweifelsfall das Buch dem Film vorziehen sollte.


Und dann gehen wir schließlich auf das Biographische ein. Wir versuchen nicht, das Rätsel um die Ehe der Bowles' zu lösen, sondern es in einer hoffentlich interessanten Weise darzustellen. Dabei orientieren wir uns an der ausgezeichneten und spannend zu lesenden Doppelbiographie von Jens Rosteck:













Dienstag, 17. Mai 2011

FORUM LITERATUR # 55: Msrs. Aigner & Weger


In dieser Folge sind wir zuerst mit Christoph Wilhelm Aigner telefonisch verbunden. Wir sprechen mit ihm über sein Buch "Eigenleben oder wie schreibt man eine Novelle", erschienen im Frühjahr 2011. In diesem Buch gewinnt fast alles ein Eigenleben, von der Sprache übers "Ich" bis hin zu Polaroid-Fotos. Letztere erscheinen in Form von Collagen, die nicht nur vom Subjektiv (im Gegensatz zum "Objektiv") Wahrgenommenes anreichern und inszenieren, sondern auch mit surrealem, manchmal schwarzem Humor erfreuen. Diese Polaroid-Collagen (kurz PollColls) waren 2010 nicht nur in Innsbruck, sondern auch im Rahmen der Veranstaltung flussidiversi 2010 in Caorle zu sehen. Hier sehen Sie, wie C.W. Aigner seine PollColls im Ausstellungsraum arrangiert, hier die Eröffnung der Ausstellung durch Kurator Piero Degiovanni, und hier ein rockiges Filmchen über die Polaroid-Veranstaltung. "Eigenleben oder wie schreibt man eine Novelle" enthält übrigens alle 41 PollColls. Weitere Bücher von C.W. Aigner, die in der Sendung erwähnt werden:

 
Anschließend führen wir ein Gespräch mit Daniel Weger, dem Direktor des Bibliotheksverbands Südtirol. Der Verband hat am 07. Mai 2011 seine 30. Jahreshauptversammlung auf Schloss Sigmundskron abgehalten. Im Gespräch halten wir Rückschau auf die Vergangenheit, und wir untersuchen das Motto der Veranstaltung "Bibliotheken im Umbruch": Wie sieht die Zukunft des Bibliothekswesens in Südtirol aus?









 

Freitag, 6. Mai 2011

FORUM LITERATUR # 54: Wenn gefährliche Hunde lachen ...


Wir haben uns in den letzten Ausgaben mit fernen Inseln beschäftigt, mit den Träumen und Wünschen, die sie hervorrufen und mit dem Reisen.
Heute geht es um eine besonders dramatische Form des Reisens - wir lernen eins der wenigen Bücher kennen, die sich intensiv mit der Migration auseinander setzen: Es handelt sich um den ersten Roman der in Brixen gebürtigen Autorin Maxi Obexer mit dem Titel "Wenn gefährliche Hunde lachen", erschienen im Folio-Verlag. In diesem Buch begegnen wir Menschen, die alles aufgeben, um in Europa ihren Traum von einem besseren Leben zu erfüllen.


Wir sprechen außerdem über ein neues Internet-Literaturportal für junge Schreiber-Leser-Kritiker mit dem Namen LIPO.


Margot Schwienbacher stellt uns ein vergnügliches und warmherziges Buch vor - den Roman "Jetzt wird's ernst" des in Wien geborenen Autors Robert Seethaler.
Und ein Buchhändler-Lesetipp ist am Schluss auch noch dabei - es geht um das Buch "Das lässt sich ändern" von Birgit Vanderbeke.