Mittwoch, 22. Februar 2012

FORUM LITERATUR # 84: Stilfs ist nichts


"Stilfs ist nichts" ist eine eigenständige Sendung innerhalb des Magazins Forum Literatur. Gestaltet hat diese Sendung der Vinschger Autor und Germanist Toni Bernhart. Er spricht darin über zwei Erzählungen des österreichischen Autors Thomas Bernhard, nämlich "Am Ortler" und "Midland in Stilfs". Der Schlanderser Kontrabassist Klaus Telfser hat eigens für diese Sendung Musik komponiert.







Samstag, 11. Februar 2012

FORUM LITERATUR # 83: Consolo, Lindgren, Korczak, Mall


Der Bücherfrühling, wenn wir ihn so nennen dürfen, kommt in Schwung. Am Donnerstag, 9. Februar hat Sepp Mall seinen neuen Roman vorgestellt und daraus gelesen – und zwar anlässlich der Veranstaltung Bücherwelten im Waltherhaus. Der Roman hat den Titel „Berliner Zimmer“, ist im Haymon-Verlag erschienen und wird von der Kritik sehr gelobt. Nur scheinbar widmet er sich einem Thema, das nicht selten in der Literatur behandelt wird – eine Reise in die Vergangenheit, auf den Spuren eines Menschen, dessen Leben ein Rätsel ist. Sepp Mall geht ganz anders an dieses Thema heran, wie Sie bei der Lektüre merken werden.


Gerade in diesen Zeiten hat Italien einen seiner großen Moralisten verloren – am 21. Jänner 2012 ist Vincenzo Consolo gestorben – er war ein genauer Kenner der italienischen Verhältnisse, ein wacher Beobachter und ein Meister der Sprache. In dieser Sendung wollen wir an ihn erinnern und auf seine Bücher hinweisen.


Am 28. Jänner 2012 hat die Literaturwelt an den 10. Todestag der schwedischen Erzählerin Astrid Lindgren erinnert. Mit ihren Büchern hat sie ganze Generationen erfreut und ihre Fantasie mit geformt – auch an sie wollen wir in dieser Sendung erinnern.

(Photo: Wikipedia)

Und verbunden damit spricht Margot Schwienbacher in der Lese-Schatztruhe über den polnischen Autor und Fürsprecher der Kinder Janusz Korczak.



FORUM LITERATUR # 82: Märchen & Sagen, Braitenberg & Glauber, Murail


Am Mittwoch, 1. Februar hat die Südtiroler Autorin Marianne Illmer Ebnicher im Waltherhaus in Bozen anlässlich der Veranstaltung „Bücherwelten“ ihr neues Buch präsentiert. „Südtiroler Märchen und Sagen“, erschienen im Athesia Verlag. Einführende Worte sprachen Sigrid Hafner vom Südtiroler Kulturinstitut, Karin Dalla Torre, Direktorin des Ressorts für Denkmalpflege, Bildungsförderung, deutsche Kultur und Museen, Ingrid Marmsoler, Athesia-Verlagsleiterin und schließlich die Autorin selbst. Märchen und Sagen seien nicht wahr, sagte sie, enthielten jedoch ein wichtiges Körnchen Wahrheit. Deshalb sei es wichtig, sie weiterzuerzählen.

 
Dann sprechen wir über „Tentakel des Geistes“, eine Publikation, die dem Südtiroler Wissenschaftler Valentin Braitenberg gewidmet ist – er ist im September letzten Jahres in Tübingen verstorben.


Schon 2008 verstorben ist Hans Glauber, auch er ein Südtiroler dessen Name weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt geworden ist. Ihm ist das Buch „Utopie des Konkreten“ gewidmet. Über die Person Hans Glaubers und seine Wirkung sprechen wir mit der Journalistin Jutta Kußtatscher.


Und am Schluss kehren wir zurück zu den jungen Leserinnen und Lesern. Die Lese-Schatztruhe öffnet sich – Margot Schwienbacher hat Bücher der französischen Autorin Marie Aude Murail hervorgeholt und stellt sie vor.