Freitag, 13. April 2012

FORUM LITERATUR # 90: Selma Mahlknecht & Roberta Dapunt


In Forum Literatur haben wir die Romane „Helena“ und „Lunarda“ von Selma Mahlknecht besprochen. Im letzten Jahr hat die Autorin mit dem KWerTheater auch ihr Stück „Korea“ inszeniert. Der RAI-Sender Bozen hat das Stück als Hörspielproduktion am Ostermontag ausgestrahlt. Sollten Sie Theateraufführung und Hörspiel versäumt haben, „Korea“ können Sie auch in voller Länge im Internet auf YouTube anschauen. In der Edition Laurin in Innsbruck ist in diesem Frühjahr Selma Mahlknechts Kurzgeschichtensammlung „Vom großen Ganzen“ erschienen. Wir unterhalten uns mit der Autorin über ihr neues Buch und über ihr neues Stück "Glückskekse".



Die Lyrikerin Roberta Dapunt lebt zusammen mit ihrem Mann Lois Anvidalfarei auf einem Bauernhof im Abtei-Tal. Dieses Leben bewegt sich zwischen der alltäglichen Arbeit auf Stall und Feld und der künstlerischen Tätigkeit. Roberta Dapunt hat eigentlich das Italienische als die Sprache für sich gewählt, in der sie ihre Gedichte verfasst. Jetzt hat sie aber doch Gedichte in ihrer Gadertaler Muttersprache veröffentlicht: Im FolioVerlag ist ein Lyrikband erschienen, „Nauz“ ist der Titel, was so viel wie „Futtertrog“ bedeutet; darin sind die Gedichte zweisprachig abgedruckt, einmal im Original, und einmal in der Übersetzung, die Alma Vallazza besorgt hat. Sie hören ein Interview mit Roberta Dapunt und Alma Vallazza.




Margot Schwienbacher stöbert in ihrer Lese-Schatztruhe und fördert spannende historische Romane für Jugendliche zutage.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen